Was ist gayromeo.de?

Achtung: Please be of age per your city state and country laws. View with care and Enjoy!

gayromeo.de ist eine virtuelle Liegewiese für die unterschiedlichsten Lustsegmente der alltäglich wiederkehrenden Bedürfnisse. Und nicht nur homosexueller – regelmäßig treffe ich auf meinen Recherchereisen durch jene Single-Börse die interessantesten Ehe-Männer, Väter – nicht das die unglücklich sind, eher neugierig.

An manchen Tagen findet man auf gayromeo.de alles, überwirft sich an anderen oder findet tagelang einfach nichts oder Schott. Nicht einmal eine niveauvolle Unterhaltung über die Fetisch-Artikel der Pornoindustrie. Ob als Single, wertkonservativer Beziehungsvollpfosten, Bi-Typen, Beziehungsinvalider oder anders Aufgestellter: jenes Kino ist ein buntes, nicht nur ein großes virtuelles Bierzelt für Sinneslüste. Wen man hier nicht alles kennen lernt – Stars und Sternschnuppen.

gayromeo.de ist ein Portal der Social-Mixed-Media-Möglichkeiten. Schöner, geiler und virtuoser als jede auf U- und S-Bahnsteigen offiziell beworbenen und in der Regel tödlich langweiligen Date- oder Flirt-Börsen. Frauen bekommen hier nur Eintritt, sobald sie sich n Schwanz anziehen (operativ wohlgemerkt). Deshalb ist man aber von den Tussis lange noch nicht befreit. Die werden hier insbesondere von den Anal-Bolickern mit High-Heel-Stimme ersetzt. Mein kleiner Tipp: im Chat als erstes nach dem Musikgeschmack fragen – der verrät alles. Oder nach dem zuletzt gelesenen Buchwerk. An dieser Stelle prasselt es schnell verhängnisvolle Antworten. Chat beendet.

gayromeo.de ist eine – im Vergleich mit anderen Single-Börsen – hochkultivierte Form der virtuell-geistigen Befriedigung sexueller Fantasien oder Bedürfnisse, mit der richtigen Mische aus Moral und Vulgarität (in dieser Mische liegt das Bildnis unserer Hochkultur in diesem Portal begraben). Sei also unverkrampft – Schwule lieben das!

gayromeo.de bietet vom vulgär belichteten Arschlecken bis zur puritanischen Zensursula, die ihren Kopf grundsätzlich vorab von den ins Profil gestellten Bildmaterialien zu ihrem Körper entfernt, jedes menschenhafte Gesellschaftsspiel. Hier gibt es Posen für jede Entrüstung, offene Beziehungen, Monogamie und das dazugehörige Füllhorn an Sucht und Frust versprechenden Angeboten. Und darum immer auch vieles zum Lachen. Wer möchte dem widerstehen?! gayromeo.de ist ein Witz und dabei noch sexuell. Wer hier lachen kann wird postwendend befriedigt.

gayromeo.de ist herlich harmlos, ist pornografische Romantik, die, einmal in das Visier der zwei eigenen Augäpfel geraten, an persönlichen Hausfriedensbruch grenzt – denkt man an den Spruch, ganz aus dem Häuschen zu geraten. Denn das kann man hier. gayromeo.de ist alles, nur nicht langweilig. Und dieses Portal ist ein suchtmachender eklatanter Zeitfresser. Man findet immer wen, immer was. Und wer nicht findet, der sucht süchtig geworden irgendwann unaufhörlich.

Date oder Fake ist hier eine Lieblingsfrage der nicht selten alltagsgelangweilten, der nicht selten angegeilten oder oft intellektuellen Wein trunkenden Surfer. Natürlich gibt es hier Bi- und Trizeps oder jene, die sich von ihnen fesseln lassen. Die blauen Seiten, wie gayromeo.de unter den Netzwerkteilnehmern genannt wird, kommt mit genauso vielen Fake- wie Date-Profilen daher. gayromeo.de ist dennoch das Beste, dass der homosexuellen Szene Deutschlands und nicht nur der, passieren konnte. Unendliche Weiten, suchmaschinen-optimierte Profile, Online-Clubs, Kommunikation in Echtzeit. Auf gayromeo.de vermisst niemand twitter, facebook oder derartige Netzwerke. gayromeo.de hat alles. Ist alles.

Selbst das Entlarven der Faker auf gayromeo.de kann einem noch Freude bescheren. Wer es zu ernst nimmt, sich fern der Illusionen glaubt, dem bricht jeder Faker am Ende sein emotionales Genick, mit der Wahrheit – statt Single gibt es plötzlich den Partner, statt Profilbild, geklaut aus einer Fotostock-Agentur für Werbemodels das eigentliche Portraitfoto. Und auch der Rest handelt hier nicht von der bedingungslosen Liebe. Hier schneiden, scheiden oder unterscheiden sich die Geister – herrlicher Zirkus. Nirgends sonst verbindet Sexualität so viel Schicksal.

Auf gayromeo.de gibt es viele Indizien die einem auf der Suche nach dem Richtigen, dem Echten, dem Einzigen, bei Identifikation derselben Indizien die Suche, die Entscheidungsfindung und die Auswahl erleichtern. Der übrige Rest ist manchmal nur Arschlecken. Denn die schwulen stehen auf Arschlecken, man möchte das meinen, vielleicht weiß man es sogar, wiederum andere wollen es nicht glauben – Arsch lecken?! Oh mein Gott! Aber so ist das nunmal. Nicht nur Frauen beschäftigen sich mit den kleinen und großen Unterschieden, sind vulgär, sprechen über Blutschwänze, Fleischschwänze, über seine Potenz oder Impotenz, gehen fremd oder daten sich. Auch Männer tuen das. Und Schwule ebenso. Nicht nur Frauen flirten trotz Hässlichkeit, halten im hohen Alter Ausschau nach niederen Trieben und jungem Gemüse oder stehen aufs Arsch lecken. Nicht nur die.

Umfrage: Wenn im Bett nichts mehr läuft …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: